Nachhaltigkeit im Unternehmen

Ein gruppenweit systematischer Nachhaltigkeitsansatz

Das Thema Nachhaltigkeit verstehen wir strategisch und betreiben es systematisch – gruppenweit. Unternehmensintern steht dabei die Einbettung in Strategie und Geschäftspraktiken, die Verankerung in internen Strukturen und Prozessen, die Verringerung unserer eigenen Umweltauswirkungen mittels optimierter betrieblicher Ressourceneffizienz sowie eine gruppenweit nachhaltige Beschaffung im Vordergrund.

Minimierung der Risikokonzentration

Die aktive Portfoliosteuerung gewährleistet die optimierte Allokation des Eigenkapitals auf die aus Risiko- und Ertragssicht attraktivsten Produkte und Regionen im Rahmen unserer Drei-Kontinente-Strategie. Durch unser aktives Portfoliomanagement hinsichtlich Ländern, Produkten und Objektarten gewährleisten wir eine hohe Diversifizierung und vermeiden Risikokonzentrationen in unserem Portfolio. Wesentliche Instrumente zur Portfoliosteuerung sind die Neugeschäftssteuerung und aktive Syndizierungsleistungen.

Nachhaltigkeit als Finanzierungskriterium

Bei der grundsätzlichen Beurteilung des Geschäftsumfelds von Ländern, in denen wir tätig sind oder tätig werden wollen, berücksichtigen wir neben volkswirtschaftlichen Größen, wie 
z.B. der Veränderung des Bruttoinlandsprodukts, der Arbeitslosenquote und der Zinsentwicklung, der Entwicklung der Immobilienmärkte sowie weiterer Aspekte, u.a. auch die Rechtssicherheit, die Markttransparenz sowie das Korruptionsniveau des jeweiligen Landes.  

Bei der Kreditvergabe prüfen wir im Zuge der Objektbewertung folgende nachhaltigkeitsrelevanten Aspekte einer Immobilie:

Regelmäßige Wertüberprüfungen anhand von Gutachten geben Aufschluss über Veränderungen der in der Abbildung dargestellten Kriterien.

Kundenzufriedenheit dank Kompetenz und Kontinuität

Wir setzen in unserem Immobilienfinanzierungsgeschäft auf direkte und langfristige Kundenbeziehungen, Kontinuität in der Beratung und Betreuung durch zum Teil seit vielen Jahren unveränderte Ansprechpartner. Zur Kundenzufriedenheit trägt zudem bei, dass wir aufgrund unserer lokalen Expertise und des Know-hows unserer Branchenspezialisten die Kunden verstehen und „ihre Sprache sprechen“.

Unsere „Fixed-Income-Investoren“ werden durch unser Treasury-Team betreut. Unsere Mitarbeiter, die über langjährige Kapitalmarktexpertise verfügen, pflegen Kontakte zu einer breiten Kundenbasis und Geschäftspartnern im Kapitalmarkt und ermöglichen damit die Refinanzierung unseres Immobilienkreditportfolios.

Wertpapierportfolio von guter Bonität, hoher Wertstabilität und Liquidität

Die Aareal Bank Gruppe hält ein qualitativ hochwertiges Wertpapierportfolio. Dieses dient als wirtschaftliche und regulatorische Liquiditätsreserve und dem Deckungsmanagement für unsere Pfandbriefe. Bei der Portfoliosteuerung spielen eine gute Bonität, die damit verbundene Wertstabilität sowie eine hohe Liquidität – insbesondere hinsichtlich der Basel III-Kriterien – eine entscheidende Rolle. Nach dem Verkauf der restlichen Asset-Backed Securities (ABS) in Q3 2016 besteht das Portfolio aus den drei Asset-Klassen Öffentliche Schuldner, Covered Bonds und Pfandbriefe sowie Bankschuldverschreibungen. Das Gesamtportfolio ist zu 99% in Euro denominiert. 98% des Portfolios haben ein Investmentgrade-Rating.

Seit 2012 unterziehen wir das Wertpapierportfolio der Aareal Bank Gruppe regelmäßig einer Nachhaltigkeitsanalyse. Die unabhängige Rating-Agentur oekom research hat uns zuletzt 2015 bestätigt, dass die in unserem Treasury-Portfolio gelisteten Emittenten im Durchschnitt einen „Best-in-Class“-Status erreichen. Bei der Analyse werden auch von uns gesetzte Ausschlusskriterien wie z. B. Menschenrechtsverletzungen, Kinderarbeit und Verstöße gegen Presse- und Meinungsfreiheit berücksichtigt.

Lösungsentwicklung – zugeschnitten auf den Bedarf

Der Austausch mit den Kunden ist für die Aareal Bank Gruppe und ihr tägliches Geschäft zentral. Im Segment Consulting/Dienstleistungen erheben wir die Anforderungen unserer Kunden in Gremien wie Kundenbeiräten und im kontinuierlichen Dialog. Sie sind die wichtigste Grundlage für die Weiterentwicklung unseres Produkt- und Service-Portfolios. Trends aus der Immobilienwirtschaft und Informationstechnik können wir so frühzeitig erkennen und im Austausch mit unseren Kunden in Anwendungen umsetzen.

Innovation als Treiber

Wer in einer Welt des Wandels überzeugen will, muss Trends verstehen, Impulse aufnehmen und neue Entwicklungen schnell umsetzen: So werden unter anderem auch unsere IT-Dienstleistungen stetig weiterentwickelt.

Flankierend zu dem im Juli 2016 neu aufgesetzten Innovationsmanagement laufen verschiedene Initiativen, um die Innovationskultur im Haus weiter zu stärken. So werden beispielsweise über den Strategieregelprozess Ideen gesammelt, geprüft und weiterverfolgt.

Im Design-Lab der Aareon werden in einem kreativitätsfördernden Umfeld gemeinsam mit unseren Kunden, dem Prinzip „Design first, develop later.“ fortwährend neue, innovative, digitale Lösungen entwickelt.

Der Innovationsgedanke wurde zudem bei der Gremienstruktur berücksichtigt: Der 2015 gegründete Technologie- und Innovationsausschuss des Aufsichtsrats befasst sich beispielsweise mit IT, die innerhalb des Unternehmens genutzt wird, ebenso wie mit informationstechnischen Produkten, die von Unternehmen der Aareal Bank Gruppe entwickelt und vertrieben werden.

Freiwillige Auditierungen von Datensicherheit und -schutz

Die Wahrung der Privatsphäre unserer Kunden ist uns ein wichtiges Anliegen. Insbesondere die Aareon verarbeitet eine große Menge an Informationen von Endkunden – Datensicherheit und -schutz haben hier, und gruppenweit, höchste Priorität.

Seit 2010 lässt die Aareon AG regelmäßig freiwillige externe Datenschutz-Auditierungen nach § 9a Bundesdatenschutzgesetz durchführen. Die Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS) hat der Aareon wiederholt und zuletzt 2015 ein hohes Datenschutzniveau bestätigt und zeichnete sie inklusive ihrer inländischen Tochtergesellschaften mit dem DQS-Gütesiegel-Datenschutz aus. Zudem ist das Informationssicherheits-Managementsystem der Aareon durch den TÜV Rheinland nach dem Standard ISO/IEC 27001 zertifiziert.

Die Daten in der Aareon Cloud werden ausschließlich in Deutschland in den gänzlich eigenständig betriebenen Data-Centern gespeichert. Die Verbindung zwischen den Data-Centern erfolgt über dedizierte Glasfaserleitungen mit Verschlüsselung.

Die Kunden der Aareon greifen entweder über exklusive WAN-Verbindungen (Wide Area Network) oder über verschlüsselte VPN (Virtual Private Network)-Verbindungen auf ihre Daten bei der Aareon zu. Die Daten in der Aareon Cloud sind durch mehrstufige Firewalls vor Zugriffen aus dem Internet geschützt. Der Betrieb der Data-Center der Aareon wird regelmäßig nach IDW PS951nF zertifiziert.

Systematisches Umweltmanagement

Die Aareal Bank Gruppe verfolgt in ihrem Umweltmanagement den gleichen hohen Anspruch an Effizienz wie in ihrem Bank- und Dienstleistungsgeschäft. An erster Stelle steht ein effektiver Ressourceneinsatz im Geschäftsbetrieb, negative Umweltauswirkungen sollen nach Möglichkeit vermieden, Verbrauchsmaterialien effizient eingesetzt und Ressourcen aus regenerativen oder nachhaltig bewirtschafteten Quellen bezogen werden.

Durch eine intensive und weitreichende Maßnahmenplanung werden Wartung, Unterhalt und technische Modernisierung unserer Liegenschaften fortlaufend optimiert.

Gruppenweit gültige Umweltleitlinie

Ziel der gruppenweit gültigen, vom Vorstand verabschiedeten Umweltleitlinie ist es, einen Rahmen für den verantwortungsvollen und schonenden Umgang mit Umwelt und natürlichen Ressourcen für die Gruppe zu schaffen. Sie versteht sich als verbindlicher Maßstab unseres Handelns und schärft unser Selbstverständnis:

  • Umwelt- und Klimaschutz gehören zu unseren Unternehmenszielen,
  • Umweltaspekte werden in unsere Geschäftsentscheidungen miteinbezogen,
  • die kontinuierliche Steigerung der Energieeffizienz spielen bei internen Planungen und Optimierungsmaßnahmen eine wichtige Rolle,
  • Prüfung von Emissions-Kompensation durch Unterstützung verschiedener Klimaschutzprojekte, wenn diese nicht in erster Linie vermeidbar sind,
  • Förderung eines offenen Dialogs mit bedeutenden Stakeholdern zu umweltrelevanten Fragestellungen,
  • Veröffentlichung von Umwelt-relevanten Auswirkungen im Rahmen des Nachhaltigkeitsberichtes und durch Ratings und
  • Sensibilisierung und Einbindung von Mitarbeitern.

Erfassung der Umweltauswirkungen und Maßnahmenplanung

Um ein systematisches Umweltmanagement mit passgenauen Maßnahmen entwickeln zu können, messen, erfassen und analysieren wir unsere direkten und indirekten Umweltauswirkungen konsequent und regelmäßig. Im Fokus stehen dabei:

  • Energieeffizienz und Energieverbrauch
  • CO2-Emissionen
  • Ressourcenverbrauch und Abfall
  • Mobilität. 

 

Teilnahme an Umweltinitiativen/-programmen und Audits

Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

  • Gemäß dem novellierten Energiedienstleistungsgesetz war die Aareal Bank Gruppe in Deutschland 2015 erstmals zur Durchführung eines Energieaudits verpflichtet. Trotz kurzer Fristen wurde das Audit im Rahmen einer konzernweiten Initiative fristgerecht für die Aareal Bank und Aareon im Dezember 2015 abgeschlossen. Ausgehend vom aktuellen Energiebedarf wurden die wesentlichen Hauptverbraucher ermittelt und Potenziale zur Effizienzsteigerung erarbeitet sowie wirtschaftlich bewertet und schließlich in einer Potenzialtabelle zusammengefasst. Einige der Maßnahmen lassen sich unmittelbar umsetzen, für größere Einsparungen sind Vorabinvestitionen erforderlich.

ÖKOPROFIT

  • Um ihren Bankbetrieb möglichst umweltverträglich auszurichten, hat die Aareal Bank im Jahr 2013 erstmals am betrieblichen Umweltschutzprogramm ÖKOPROFIT der Stadt Wiesbaden teilgenommen und wurde 2015/2016 erneut als ÖKOPROFIT Betrieb ausgezeichnet. Die Aareal Bank verpflichtet sich mit ihrer Teilnahme zu energetischen Einsparungen, Ressourcenschonung, Kostensenkung und Umweltschutz.
  • Darüber hinaus ist die Aareal Bank Teil des Energieeffizienz-Netzwerks ÖKOPROFIT Klub Wiesbaden 2015 – 2017 und beteiligt sich damit aktiv an der Umsetzung des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) der Bundesregierung.
  • Auch unsere Tochtergesellschaft Aareon ist seit 2015 Mitglied im ÖKOPROFIT Klub und nimmt an deren Hauptsitz fortlaufend am ÖKOPROFIT Programm der Stadt Mainz teil. Dabei wird nach 2014/2015 auch für 2015/2016 die erneute Auszeichnung als ÖKOPROFIT Betrieb angestrebt. Weitere Informationen finden Sie hier

Optimierte Mobilität

In der Aareal Bank Gruppe gelten für alle deutschen Standorte verbindliche Reiserichtlinien. Sie sehen vor, dass unsere Mitarbeiter vor jeder Dienstreise deren Notwendigkeit prüfen und alternative Kommunikationsmöglichkeiten in Erwägung ziehen. Dafür hat die Aareal Bank Gruppe in den letzten Jahren in eine moderne Telefon- und Videokonferenztechnik an ihren Standorten investiert. Mit der konsequenten Nutzung dieser Technologien wollen wir auch weiterhin einen zielorientierten Beitrag zur Reduktion von Geschäftsreisen leisten.

Die Aareal Bank Gruppe legt darüber hinaus Wert auf eine ressourcenschonende Auswahl der Dienstwagen: Gemäß ihrer Dienstwagenrichtlinie muss bei der Neubeschaffung von Fahrzeugen je nach Hersteller und Modell immer die strengste verfügbare EU-Schadstoffnorm gewählt werden. Seit dem Jahr 2013 gilt eine modifizierte Dienstwagenrichtlinie, mit der wir eine CO2-Obergrenze für die Neubeschaffung von Dienstwagen und eine durchschnittliche CO2-Obergrenze im Fuhrpark in Deutschland und weltweit eingeführt haben.

Code of Conduct für Lieferanten

Wir haben uns selbst strenge ethische Regeln auferlegt, die uns bei all unseren Geschäften leiten. An unsere bevorzugt lokalen Lieferanten von Produkten und Dienstleistungen haben wir den gleichen Anspruch, wie an uns selbst. Bei der Lieferantenauswahl bewerten wir neben der ökonomischen Leistung auch die ökologische, soziale und ethische Nachhaltigkeit.

Der Code of Conduct für Lieferanten setzt den Standard für diese Geschäftsbeziehungen in Bezug auf Verantwortung für Mensch und Umwelt. Er orientiert sich an den Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen (UN Global Compact) sowie den Grundsätzen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO).  

Konzernrichtlinie Lieferantenmanagement

Die Konzernrichtlinie Lieferantenmanagement legt Standards, Kriterien und Bewertungsmaßstäbe innerhalb des gemeinsamen Lieferantenmanagements der Aareal Bank Gruppe fest. Wir stellen bewusst hohe qualitative Anforderungen an die zugelassenen Lieferanten. Neben der Einhaltung aller notwendigen Umweltauflagen berücksichtigt die Richtlinie weitere wesentliche Punkte wie die Marktstellung des Lieferanten, die Waren und Dienstleistungsqualität, die Preis- und Lieferleistung, die kaufmännische Qualität sowie die Termin- und Mengentreue. Die jeweiligen verantwortlichen Bereiche wie Einkaufsorganisationen oder Fachbereiche beurteilen die einzelnen Aspekte regelmäßig.

Regelmäßige Durchführung von Lieferantenbewertungen

Mithilfe von hausinternen Bewertungen prüfen wir, ob die Lieferanten diesen Anforderungen nachkommen. Seit dem Jahr 2013 berücksichtigt unser Fragebogen für die Lieferantenbewertung neben Umweltthemen auch Sozialstandards inklusive der Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in einem stärkeren Maß. Er wird bei neuen Lieferanten und bei bestehenden Hauptlieferanten in jährlichem Turnus eingesetzt.